Foto1\
 

Die heurige Pfarrwallfahrt in den Vinschgau, welche von den Salesianischen Mitarbeitern organisiert wurde, fand regen Zuspruch in der Pfarre Stams und in der Salesianischen Familie. Schlussendlich sind 52 Personen zur gemeinsamen Wallfahrt aufgebrochen.

Auf der Fahrt zum Reschen beteten wir gemeinsam den Rosenkranz.

Am zugefrorenen Reschensee vorbei ging es schnell hinunter zur Wallfahrtskirche Maria Lourdes in Laas, wo wir eine österliche Andacht feierten.

Nach einer Kaffeepause in Schlanders machten wir uns auf den Weg nach Naturns. Dort wurde uns in profunder Weise die alte Prokuluskirche mit den Fresken erklärt.

Zu Mittag kehrten wir in Algund im Gasthof  "Gstör"  ein. Wir alle genossen die wärmende Frühjahrssonne im Palmengarten und bestellten uns aus der reichhaltigen Karte gute Speisen. In der nahegelegenen Algunder Pfarrkirche staunten wir über die tollen Glasfenster und konnten uns auch über die viele Symbolik der modernen Kirche (Taufbecken, Eingangstor der Kirche, 7Stufen hinauf zur Kirche = 7 Sakramente, ......) kundig machen.

Der Großteil der Gruppe entschied sich am Nachmittag für das Wandern am Algunder Waalweg sowie am Tappeinerweg. Hut ab vor allen Wanderern. Sie mussten ca. 8 km weit von der "Töll in Algund " bis nach Meran gehen. Diese Strecke wurde sowohl von der jüngsten Teilnehmerin (7 Jahre) als auch von älteren Teilnehmern (sie haben den 70. Geburtstag schon gefeiert) bewältigt.

Alle, die nicht weit wandern konnten bzw. wollten, wurden mit dem Bus ins Zentrum von Meran gebracht und konnten dort bummeln gehen.

Um 18.00 Uhr trafen sich wieder alle pünktlich beim Bus und wir konnten die Heimreise über den Brenner nach Stams antreten. Bereichert durch die vielen neuen Eindrücke aus dem Vinschgau, die wunderbar blühenden Apfelbäume, die verschiedensten Gespräche untereinander kamen wir glücklich um 20.20 Uhr in Stams an.

 
 
 
 
 

Joomla Templates by Joomla51.com